"Die Kunst zu leben
besteht vielleicht vor allem darin,
seinen eigenen Weg zu gehen
und sich dabei die Offenheit zu bewahren,
immer wieder
neue Wege zu entdecken."
(Jochen Mariss)

Erlebe eine Zeit für Dich!
Willkommen bei, Welcome to...

Rückblick - November 2014

Lavender Evening im November 2014 zum Thema:

„Die ganze Welt ist Bühne“ – ein Kaleidoskop der englischen Literatur durch zehn Jahrhunderte / Teil 2

Nach der herzlichen Begrüßung von Patricia Kerslake-Bösch und dem unvermeidlichen Monolog „Die ganze Welt ist Bühne“ warf die Vorleserin Viktoria Meienburg am 19. November 2014 in gemütlicher Runde mit treuen Anhängern der englischen Literatur wieder einen Blick durch das Kaleidoskop. Zitate, Lesung und Biografie... „Kunst ist kein Abbild der realen Welt. Eine ist, bei Gott, mehr als genug.“ schreibt Virginia Woolf und beschreibt in ihrem Essay „A Room of One’s Own“, wie die fiktive Schwester Shakespeares in der Elisabethanischen Zeit gescheitert wäre „Bin ich jemals glücklich, außer wenn ich Schwierigkeiten zu überwinden habe?“ so ein Zitat von Katherine Mansfield, die in ihrem Leben immerzu Schwierigkeiten überwinden musste, finanzielle und gesundheitliche. Hierdurch entwickelte sie eine genaue Beobachtungsgabe, die sie uns in ihren Kurzgeschichten zeigt, ihrem Meistergenre. Die angeregten Zuhörerinnen waren zu Gast in einer Deutschen Pension und konnten Deutschen beim Essen über den Tellerrand blicken, beobachtet von einer englischen Schriftstellerin. Das sorgte für Amüsement. Die zur Verfügung stehende Zeit verging in Nullkommanichts.

Referentin: Viktoria Meienburg                   www.dievorleserin.de